Blogbeiträge sinnvoll recyclen

5 Tipps, um eure alten Blogbeiträge sinnvoll zu recyclen

Was tun mit alten Blog-Artikeln?

Im Laufe der Zeit schreibt man als Blogger eine ganze Reihe von Artikeln. Und jeder Blogger, der neu beginnt, tut sich erst einmal schwer mit dem Schreiben. Das merkt man natürlich auch an der Qualität der Artikel. Je länger jemand schreibt, desto besser wird sein Schreibstil und meist auch der Inhalt. Das bedeutet, dass Artikel, die ihr z.B. vor 2 Jahren geschrieben habt, stilistisch wahrscheinlich nicht ganz so gut sind, wie die Artikel, die ihr heute veröffentlichst.
Ihr habt aber möglicherweise vor 2 Jahren Artikel mit tollen und interessanten Inhalten veröffentlicht, die aktuell niemand mehr findet, weil sie in den Tiefen des Archivs verschwunden sind.

Die Lösung: Aktualisiert nach und nach eure alten Beiträge. Verbessert euren Schreibstil und fügt die neuesten Informationen hinzu. Das hat zudem den Vorteil dass ein Besucher, der zum ersten Mal euer Blog besucht und auf einem alten Artikel landet, nicht gleich wieder geht, weil der erste Eindruck nicht der beste ist 😉

Wie könnt ihr ältere Beiträge recyclen?

Um ältere Artikel wiederverwenden zu können, müsst ihr die alten zunächst „entsorgen“. Das tut ihr, indem ihr folgende Schritte nachvollzieht:

  1. Loggt euch in den Google Webmaster Tools ein
  2. Öffnet dort die Daten zu eurem Blog (klickt auf den Namen eurer Website)
  3. Im Menü findet ihr unter „Google-Index“ den Punkt „URLs entfernen
  4. Klickt auf „Neuen Antrag auf Entfernung stellen“
  5. Tragt die URL des alten Artikels ein und klicke auf „weiter“
  6. Lasst den „Grund“ auf „Standard“ und klickt auf „Antrag stellen“

Google Webmaster Tools

Auf diesem Weg teilt ihr Google mit, dass ihr nicht möchtest, dass der Artikel weiterhin im Google Index verbleibt. Im Regelfall deindexiert Google die Seite innerhalb von 24 – 48 Stunden. Ihr könnt nach 2 Tagen die URL in Google suchen. Ist sie dort nicht mehr vorhanden, könnt ihr den Artikel recyclen.

So könnt ihr eure alten Artikel recyclen

  1. Aktualisierung und Veröffentlichung auf eurem Blog

    Wenn ihr Google Analytics installiert habt, könnt ihr dort nachschauen, welche Artikel wenig oder gar keinen Traffic bekommen. Macht euch eine Liste dieser Artikel.
    Ihr könnt diese Artikel nun auf dem beschriebenen Weg bei Google deindexieren, aufmöbeln und wieder verwenden.

    Hier einige Möglichkeiten, wie ihr eure Blog-Artikel aufwerten kannst:

    • Verbessert den Titel des Artikels
    • Schreibt mehr Text und geht mehr in die Details
    • Fügt neue / aktualisierte Informationen hinzu
    • Fügt Bilder und / oder Videos hinzu

    Durch die Verwendung alter Artikel könnt ihr so sehr schnell „neue“ Inhalte für euer Blog generieren. Ihr werdet sehen, das geht viel schneller, als komplett neue Inhalte zu schreiben.

  2. Verwendet die Artikel als Gastbeiträge

    Passt die Inhalte eurer alten Beiträge an die gewünschten Themen an. Schaut, dass alle Informationen aktuell sind und bietet eure recycelten Artikel als Gastbeiträge an.
    Seid aber sicher, dass die ursprüngliche URL definitiv aus dem Google-Index ist. Wenn der Eigentümer des Blogs, auf dem ihr den Gastbeitrag veröffentlichen wollt, den Artikel googelt und die Urfassung des Artikels findet, wird er sicher nicht erfreut sein.

  3. Präsentation erstellen

    Baut aus eurem Artikel eine tolle Präsentation und teil sie auf einer Sharing-Site. Das bringt zum einen Besucher auf eure Seite, zum anderen hilft es eurem Ranking, wenn ihr Backlinks von einer gut gerankten Sharing-Seite bekommt.

  4. Podcast erstellen

    Ein bisschen aufwändiger, aber sehr wirkungsvoll: Macht aus eurem Artikel einen Podcast. Ihr könnt das mit relativ geringem technischen (und finanziellen) Aufwand tun, es kostet euch nur etwas Zeit.

  5. Online-Schulung

    Diese Variante ist noch etwas aufwändiger, dafür könnt ihr damit sogar etwas Geld verdienen. Wenn ihr alte Artikel habt, aus denen jemand etwas lernen kann, baut das Thema umfassend aus und macht eine Online-Schulung daraus. Der Aufwand, eine solche Schulung zu erstellen, ist zwar nicht zu unterschätzen, aber im Gegenzug baust ihr eure Expertise aus und könnt ein paar Euro damit verdienen.

Seid also froh, wenn ihr viele alte Artikel habt – ihr könnt davon profitieren 😉

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Wenn man – so wie ich – ein paar Jahre bloggt, kommt einiges an alten Artikeln zusammen, die man vielleicht gar nicht so doll findet. Was tun, mit diesen alten Ergüssen, die einem nur noch peinlich sind? Suvia.de weiß Rat. […]

Kommentare sind deaktiviert.