Flux - Farbanpassung für den Monitor

Der Flux-Kompensator kann auch Dir helfen

Du fragst Dich jetzt sicherlich:

Was soll das sein? – Ein Flux-Kompensator?
Und wobei soll der Dir helfen können?

Eigentlich ist der Flux-Kompensator ein Flusskondensator und befindet sich im DeLorean von Doc Brown in Zurück in die Zukunft.

Aber was zum Geier hat das in diesem Blog zu suchen?

Was ist Flux?

Flux ist ein kostenloses und plattformunabhängiges Tool, das die Farbtemperatur des Bildschirms automatisch an die Tageszeit anpasst.
Das bedeutet, es ist leider keine Zeitmaschine, aber man kann damit trotzdem seine Augen schonen und am Abend oder in der Nacht sehr angenehm am PC arbeiten.

Was kann Flux?

Da unsere innere Uhr zu einem beträchtlichen Teil vom Umgebungslicht beeinflusst wird, können künstliche Lichtquellen das Wohlbefinden und auch den eigenen Schlaf beeinträchtigen.

Tagsüber ist der Anteil an Blaulicht, den wir abbekommen, ziemlich angenehm und er lässt das Bild klar & angenehm kühl wirken. Abends empfinden wir dieses blaue Licht jedoch als unangenehm.

Was aber noch viel schlimmer ist: die Blauanteile verhindern angeblich die Ausschüttung von Melatonin. Wir benötigen Melatonin aber um müde zu werden, es ist unser Schlafhormon.

Was hast Du davon?

Hast Du evtl. auch Schwierigkeiten, nach der Bildschirmarbeit einzuschlafen?
Dann ist dieses kleine aber feine Tool genau das Richtige für Dich.

„Moment mal, Doc. Wollen Sie mir etwa erzählen, diese Kiste fährt mit Atomenergie?“

Flux filtert das blaue Spektrum des Monitors heraus und schützt Deine Augen mit einem weichen und angenehmeren Licht. Die Intensität passt sich dabei sanft an den Sonnenzyklus an, basierend auf den Sonnenauf- und -untergangszeiten Deines Aufenthaltsortes.

Dabei wird die Farbtemperatur im Laufe des Abends auf ein für das Auge angenehmes Niveau heruntergeregelt. Der Blauanteil wird im ausgetrahlten Licht verringert und Du hast weniger gereizte Augen und Du kannst als Folge besser schlafen.


Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Pkepb6APDgY

Meine persönlichen Erfahrungen

Ich weiß nicht mehr genau, wann es war und wie es dazu kam. Aber ich bin damals irgendwie über dieses Programm gestolpert und nutze es seitdem auf meinem Linuxsystem (seit mindestens 4 oder 5 Jahren).

Ich muss nicht daran denken und meist vergesse ich das kleine Programm auch völlig. Nur ab und zu, wenn ich z.B. schon (oder noch) kurz vor Sonnenaufgang am PC sitze und der Monitor ganz langsam heller wird, dann fällt mir jedes Mal auf, wie angenehm das Licht bis dahin war.

Aber es war keine richtige Liebe auf den ersten Blick:
Am Anfang fand ich es sehr ungewohnt, dass sich das Licht veränderte. Aber ich habe bald bemerkt, dass ich damit viel leichter und länger am Abend arbeiten kann.

Meine Augen danken es mir!

Ein kleiner Nachteil

Es gibt auch einen kleinen Nachteil, der bei mir allerdings zum Glück nicht wirklich zum Tragen kommt: dadurch dass die Farbtemperatur verändert wird, sind die Farben im Grafikprogramm nicht mehr ganz naturgetreu.

Natürlich sind nur die wenigsten Monitore wirklich farbkalibriert. Aber dennoch sollte es nicht verschwiegen werden, dass die Farben etwas verändert in Eurem Auge ankommen.

Beim Programmieren, Lesen oder beim Verfassen von Text ist das jedoch absolut zu vernachlässigen und das angenehmere Licht hilft Euch und Eurer Gesundheit mit Sicherheit weiter.

Mein Tipp: ausprobieren!

Quellen:

Just get flux (plattformunabhängig): https://justgetflux.com/
Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.urbandroid.lux&hl=de
Melatonin: http://de.wikipedia.org/wiki/Melatonin
Melanopsin: http://de.wikipedia.org/wiki/Melanopsin
Circadiane_Rhythmik: http://de.wikipedia.org/wiki/Circadiane_Rhythmik
Schlaf-Wach-Rhythmusstörung: http://de.wikipedia.org/wiki/Zirkadiane_Schlaf-Wach-Rhythmusstörung

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.