Erfolgreich bloggen

Verdiene Geld durch Beratung & Dienstleistung

Dein Blog ist die optimale Plattform, um dein Wissen weiter zu vermarkten. Das macht natürlich nur dann Sinn, wenn das Thema deines Blogs in Zusammenhang mit der von dir vermarkteten Dienstleistung steht 🙂
Wenn du dich in der Blogosphäre als Experte auf deinem Gebiet bekannt gemacht hast, wissen bereits viele Menschen, dass du dazu ein kompetenter Ansprechpartner bist.

Damit kannst du z.B.

  • Individuelle Beratungen zu deinem Thema anbieten
  • Fachbeiträge für andere Blogs / Websites schreiben
  • Ein Coaching in deinem Fachgebiet anbieten

Du kannst aber auch beim Aufbau und der Optimierung eines Blogs unterstützen, denn schließlich verfügst du ja bereits über ein erfolgreiches Blog:

  • Unterstütze angehende Blogger bei der technischen Einrichtung (Provider aussuchen, Domain registrieren, WordPress aufsetzen, Blog gestalten)
  • Hilf bei der Optimierung eines Blogs (Stichwort: Suchmaschinenoptimierung)
  • Hilf beim Einrichten der Social-Media Kanäle und verknüpfe diese direkt mit dem Blog
  • Berate Firmen zum richtigen Umgang mit einem Blog und Social-Media

Um deine Leistungen richtig zu promoten, solltest du eine eigene Seite auf deinem Blog erstellen und erklären, was du machst und welche Dienstleistungen du konkret anbietest, evtl. auch die Kostenstruktur (wenn es für deine Dienstleistungen gängig ist). Und – ganz wichtig – deine Kontaktinformationen und/oder ein Kontaktformular, damit Interessenten unkompliziert mit dir in Verbindung treten können.

 

Zusammenfassung

  • Nutze deine bestehende Expertise in der Blogosphäre, um dein Angebot zu verbreiten
  • Biete Produkte / Dienstleistungen aus deinem Fachbereich an
  • Biete Consulting / Unterstützung zum Thema „erfolgreich Bloggen“ an
  • Richte für deine Produkte / Dienstleistungen eine eigene Seite an
  • Erkläre ausführlich deine Leistungen und vergiss ggf. auch nicht, die Preise anzugeben
  • Sorge dafür, dass Interessenten unkompliziert mit dir in Kontakt treten können

 

Dieser Artikel ist Teil der Artikelserie „Bloggen leicht gemacht – ein Guide für Einsteiger und Fortgeschrittene

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.